Campus - 16.03.2012 - 00:00

Wasser für alle - Vision oder Utopie?

Wasser ist in weiten Teilen der Erde ein rares Gut. Über Wasserknappheit diskutieren Studierende mit Experten aus Wirtschaft und Politik während des Denkwettstreits «Challenge the Best» am 26. März 2012 an der HSG.

$alt

15. März 2012. Bevölkerungswachstum und Klimawandel machen Wasser in weiten Teilen der Erde zu einem raren Gut. Um Menschen in wasserarmen Regionen zu unterstützen, erklärten die Vereinten Nationen den Zugang zu Sanitärversorgung und Wasser im Juli 2010 zum Menschenrecht. Bisher ohne sichtbare Verbesserung der Situation. Welche Ansätze gibt es, um wasserarme Gebiete mit der lebenswichtigen Ressource zu versorgen? Dies diskutieren Studierende mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik während des englischsprachigen Denkwettstreits «Challenge the Best» 2012. Organisiert wird die Konferenz zum dritten Mal in Folge von der Studentenschaft der HSG.

Austausch mit Experten
Zur Konferenz haben die Organisatoren 40 Studierende aus 14 europäischen Ländern eingeladen. Ausgewählt wurden die Teilnehmenden in einem europaweiten Essay- und Projektwettbewerb zum Thema «Facing Global Water Scarcity». Zusammen repräsentieren sie über 20 unterschiedliche Studienfächer. Vom 23. bis 25. März 2012 bereiten sich die Studierenden in Seminaren mit Gastreferenten auf die Konferenz vor. Während der Hauptveranstaltung am 26. März diskutieren sie in Gruppen von je sechs bis sieben Studierenden und einem Gast, wie globalisierte Gesellschaften im 21. Jahrhundert mit dem Problem von Wasserknappheit umgehen sollen.

Öffentliche Podiumsdiskussion
Eine öffentliche Podiumsdiskussion in englischer Sprache bildet den Abschluss der Konferenz am 26. März 2012 von 15.30 bis 17.30 Uhr im Audimax der Universität St.Gallen. BBC-World-News-Journalistin Lucy Hockings moderiert die Diskussion.

Zu Gast sind folgende Referenten:

Maria Mutagamba, Ministerin für Wasser und Umwelt der Republik Uganda

Robert Mardini, stellv. Direktor des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (IKRK)

Prof. Dr. Alexander Likhotal, Präsident des Green Cross International

Dr. Amer Mokbel, Verkaufsleiter Golfregion des WILO-Konzerns

Ian Johnson, Generalsekretär des «Club of Rome» und ehemaliger Vizepräsident der Weltbank

Dr. François Münger, Leiter der «Global Water Initiatives Division» der Eidgenössischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit

Dieter Rothenberger, Programmleiter der deutschen Entwicklungshilfeagentur «Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit»

Prof. Dr. Christoph Stückelberger, Gründer des Ethiknetzwerkes «Globethics.net» und der Antikorruptionsorganisation «Transparency»

Bild: Photocase / Daniel Schönen

north