Campus - 26.04.2012 - 00:00 

Vernetzung in der Wissenschaft

Auf dem «Business Innovation Day 2012» haben sich HSG-Forschende und Gäste aus Wissenschaft und Praxis am 20. April über Vernetzung in der Wissenschaft und Open Innovation ausgetauscht.
Quelle: HSG Newsroom

$alt
20. April 2012. Der «Business Innovation Day» fand an diesem Freitag zum vierten Mal statt. Der Profilbereich Business Innovation der Universität St.Gallen veranstaltet den Tag einmal jährlich, um Leistungen von HSG-Forschenden zu würdigen und gemeinsam mit externen Experten aus Wissenschaft und Praxis neueste Erkenntnisse zu diskutieren. In diesem Jahr standen die Themen Vernetzung und neue Technologien im Fokus des «Business Innovation Day».

Pilotprojekt Forschungsevaluierung
Dr. med Ijad Madisch, Mitgründer und Geschäftsführer der ResearchGate Corp., beleuchtete in seinem Vortrag die Rolle von Social Media in der Wissenschaft. Er erläuterte, dass die Vernetzung über soziale Netzwerke in den Naturwissenschaften bereits gut funktioniere, die Sozialwissenschaften bisher jedoch nur wenig vernetzt seien. Prof. Dr. Miriam Meckel stellte im Anschluss das Pilotprojekt Forschungsevaluierung vor. Die Kooperation zwischen dem Profilbereich Business Innovation der Universität St.Gallen und ResearchGate soll die Vernetzung in den Sozialwissenschaften voranbringen, erklärte Miriam Meckel. Für ihr Buch «NEXT» , das sich mit der Digitalisierung der Gesellschaft auseiandersetzt, wurde sie mit dem Communication Impact-Award des «Business Innovation Day» ausgezeichnet.

Weitere Themen und Auszeichnungen
In weiteren Vorträgen sprachen Prof. Dr. Georg von Krogh, Professor für Strategisches Management und Innovation des Department Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich, über Open Innovation sowie Wilfried Steffen, Director Business Innovation bei der Daimler AG, über neue Nutzungsformen des Autos. Prof. Dr. Wolfgang Stölzle, Leiter des Profilbereichs, moderierte die Veranstaltung.

Darüber hinaus wurden HSG-Forschende während des «Business Innovation Day» für herausragende Beiträge zur Entwicklung des Profilbereichs ausgezeichnet. Prämiert wurden wissenschaftliche Leistungen ebenso wie Leistungen in Praxis und Öffentlichkeitsarbeit.

• Die Junior Scientist-Awards wurden verliehen an: Prof. Dr. Christian Schmitz (1. Platz), Prof. Dr. Stefan Grösser (2. Platz) und Prof. Dr. Marco Zeschky (3. Platz).

• Den Senior Scientist-Award erhielt Prof. Dr. Robert Winter.

• Prof. Dr. Thomas Rudolph wurde mit dem Managerial Impact-Award ausgezeichnet.

• Prof. Dr. Huber Österle erhielt den diesjährigen Rigor & Relevance-Award.

Alle Preisträger stellten ihre Forschungsprojekte in kurzen Präsentationen vor.

Bild: Photocase / fotos4people

north