Veranstaltungen - 14.01.2016 - 00:00

«Schnitzelbängg»: Tradition oder Peinlichkeit?

HSG, PHSG und FHS laden zum öffentlichen Wissenschaftscafé ins Textilmuseum St.Gallen ein. Am Mittwoch, 20. Januar 2016, 17.30 Uhr, steht passend zur Fasnacht das Thema «Schnitzelbängg – Zwischen Tradition und Peinlichkeit» zur Diskussion.

$alt

12. Januar 2016. Die Guggen, der Fasnachtsumzug, der «Föbu-Verschuss» und die «Schnitzelbängg» sind die Merkmale der St.Galler Fasnacht. Besonders die «Schnitzelbängg» haben in den vergangenen Jahren das Gesicht der Fasnacht geprägt: Papagallus, Lästerzungen, Gallyriker und Louis de Saint-Gall zählen zu den Urgesteinen, während neue, junge «Schnitzelbänglerinnen» und «Schnitzelbänggler» kommen und gehen.

Schnitzelbängg im Casting-Show-Zeitalter

Dabei werden die Mächtigen mit Humor, Ironie und Spott übergossen. Doch nicht alles was sich reimt, ist ein guter Vers. Bildet sich in St.Gallen eine eigene Tradition oder bleibt es im Zeitalter der Casting-Shows bei der kurzfristigen Selbstdarstellung inklusive Selfies?

Mit den Gästen sprechen St.Galler Fasnachtsurgesteine: Regierungsrat Martin Gehrer (Schnitzelbänggler), Prof. Dr. Kuno Schedler (Schnitzelbänggler), Hans-Peter Trütsch (Journalist und 41. Ehren-Födlebürger 2014) und Jörg Krummenacher (Ostschweiz-Korrespondent der NZZ, Mitbegründer der St.Galler Fasnachtsgesellschaft). Prof. Dr. Titus Guldimann, Prorektor an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen, moderiert den Abend im Textilmuseum.

Auf Referate wird im Wissenschaftscafé bewusst verzichtet. Vielmehr steht die Diskussion mit den Gästen bei einer Tasse Kaffee im Vordergrund. An einem weiteren Abend diskutieren Fachleute der Pädagogischen Hochschule, der Fachhochschule und der Universität St.Gallen mit den Gästen über Bildungstrends und den Wert der Maturität.

Alltagskultur in der St.Galler Hauptpost

Alle Gespräche finden im Textilmusem St.Gallen, Vadianstrasse 2, statt. Das Wissenschaftscafé ist Teil des SNF-Projekts urban traditions. Urbane Traditionen werden vom 16. Januar bis 27. Februar 2016 in einer interaktiven Videoausstellung in der Stadtbibliothek an der Hauptpost St. Gallen zu sehen sein. 14 Menschen aus der ganzen Schweiz - Bürgerinnen und Bürger, aber auch Forschende aus Ethnologie und das Bundesamt für Kultur - erzählen, wie sie Alltagskultur leben und warum diese wichtig ist. Zusätzlich hat das Publikum die Möglichkeit, seine urban traditions vorzustellen.

Wissenschaftscafé in St.Gallen: Themen und Termine

  • Mittwoch, 20. Januar 2016, 17.30 bis 19 Uhr | St.Galler «Schnitzelbängg»: Zwischen Tradition und Peinlichkeit?
  • Mittwoch, 6. April 2016, 17.30 bis 19 Uhr | Was ist die Maturität heute wert?

Alle Gespräche finden im Textilmusem St.Gallen, Vadianstrasse 2, statt.

north