Veranstaltungen - 28.08.2014 - 00:00 

Museumsnacht mit Rekordversuch

Die Universität St.Gallen (HSG) nimmt an der 10. Museumsnacht teil und lädt die Öffentlichkeit am 6. September 2014 auf den Rosenberg ein. Anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums des Bibliotheksgebäudes wird ein Weltrekordversuch im Buchdomino gestartet.
Quelle: HSG Newsroom

$alt

28. August 2014. Zum dritten Mal in Folge öffnet auch die Universität als eine von 32 Institutionen an der St.Galler Museumsnacht die Tore. Besucherinnen und Besucher können die Universität in der speziellen Atmosphäre erleben. Im Fokus werden dieses Jahr speziell die Bibliothek und deren Bücher stehen – für einmal nicht nur zum Lesen, sondern auch für einen Buchdomino-Weltrekordversuch.

Buchdomino-Weltrekordversuch

Mitarbeitende der Bibliothek und Studierende der HSG stellen in Zusammenarbeit mit den jungen Ostschweizer Dominomeistern Daniel Huwiler und Jonas Oswald über 3000 Bücher in diversen Schlangenlinien und kreativen Feldern auf. Kinder im Schulalter haben die Möglichkeit, am Weltrekordversuch mitzuwirken und ab 17 Uhr einen Teil des grossen Dominos aufzubauen. Der Anstoss des ersten Buches erfolgt um 19 Uhr. Die Universität St.Gallen hofft, dass das erste Buch eine Kettenreaktion bis zum letzten Buch auslöst und damit der bestehende Guinness-Weltrekord gebrochen wird. Kinder können sich für den Aufbau des Dominos im Vorfeld anmelden.

Kunst- und Architekturführungen

Die Universität St.Gallen beherbergt viele Kunstschätze. An der Museumsnacht bietet sich die einmalige Gelegenheit, diese kennenzulernen. ProArte, der Kunstverein der Universität, führt regelmässig Führungen durch und gewährt den Besuchern einen interessanten Einblick. Stündlich abwechselnd bieten langjährige Mitarbeitende Architekturführungen an. Werke bekannter Künstler, wie Alberto Giacometti, Joan Miró und Roman Signer können so in Verbindung mit der Architektur des Gebäudes bestaunt werden.

north