Campus - 06.07.2015 - 00:00

HSG-Team zum 7. Mal Sieger

Das Team aus Angestellten der Uni St.Gallen verteidigt erfolgreich den Titel im Fussball-Einladungsturnier gegen den FC Kantonsrat, den SC Stadtparlament und den Quartierverein Rotmonten.

$alt

3. Juli 2015. Waren die Spieler um Coach Marius Hasenböhler inspiriert durch die Frauen-Weltmeisterschaft in Kanada? Oder durch den Besuch von Verwaltungsdirektor Markus Brönnimann und die Aussicht auf eine Grillade bei einem Sieg? Die Frage lässt sich nicht mit Bestimmtheit beantworten.

Fakt ist, dass sich das HSG-Team mit zwei Siegen und einem Unentschieden zum siebten Mal den Titel im Einladungs-Fussballturnier des Unisports sicherte. Auf dem zweiten Platz rangierte der FC Kantonsrat, auf dem dritten der Quartierverein Rotmonten, und auf dem vierten Platz der SC Stadtparlament.

Vier Teams kämpften um den Titel
Bei herrlichem Wetter kämpften alle vier Mannschaften in spannenden und fairen Partien über dreimal 20 Minuten um den Titel. Die Partien waren ausgeglichener, als noch in vergangenen Jahren. Der Quartierverein hat sich mit Spielern des FC Rotmonten verstärkt. Coach Bruno Wüest gab lautstark Anweisungen von der Linie, was schliesslich zu einem Sieg und einem Unentschieden führte.

Der FC Kantonsrat um Felix Bischofberger spielte drei Mal Unentschieden und gewann dabei zwei Mal das Penaltyschiessen. Im Spiel gegen den späteren Sieger rettete der Torhüter des FC Kantonsrat mehrere Male mirakulös. Dies ebenso im Penaltyschiessen. Vielleicht war das Team der Uni St.Gallen auch eingeschüchtert durch die scherzhafte Androhung eines Mitglieds des FC Kantonsrates: «Wir halten die Leistungsvereinbarung mit der Uni St.Gallen tief, wenn wir nicht gewinnen».

Match-Analyse mit Bratwurst
Nach dem Spiel trafen sich alle Teams zum gemütlichen Teil und zur Match-Analyse mit Bier und Bratwurst vor der Sporthalle. Das Ziel für 2016 wurde definiert. 2015 waren die Spiele umkämpft und gingen mit knappen Resultaten aus. 2016 soll sich dies in der Rangliste niederschlagen, indem das HSG-Team vom ersten Platz verdrängt wird. Damit würde auch folgendes Statement von einem Stadtparlamentarier entkräftet: «Die HSG lädt wohl bewusst so ein, dass sie immer gewinnen.»

north