Campus - 17.03.2011 - 00:00

HSG Gründer des Jahres

Zum Abschluss der rund vierwöchigen «HSG Gründergarage» wurde Alexander Ilic als «HSG Gründer des Jahres» ausgezeichnet. Ilic zeichnet für das Digitalisierungstechnologie-Projekt «Dacuda» verantwortlich.

$alt

18. März 2011. Vier Nominierte hatten es in die engere Wahl geschafft: darunter Jan Gerber und Yuan Yao und ihr Stadtkarten-Produkt «A la Carte Maps», Michel Bachmanns Social-Entrepreneur-Idee «Hub Zürich» sowie das Universitäts-Projekt www.bookrecycling.ch, das Studierenden eine einfache Möglichkeit bieten möchte, mit gebrauchten (Studien-)Büchern zu handeln.

Innovations-Charakter des Preisträgers «Dacuda»
Alexander Ilic und das Digitalisierungstechnologie-Projekt «Dacuda» konnte die fünfköpfige Fachjury unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Grichnik am Ende überzeugen. Hervorgehoben wurde im Rahmen der Preisverleihung vor allem der Innovations-Charakter des von Ilic vermarkteten Produkts. «Dacuda» ist eine neuartige Scanner-Maus, die ab Mitte 2011 weltweit verfügbar sein soll und kosteneffizient Texte, Tabellen und Bilder erfassen kann.

Grosses Marktpotenzial

In der Begründung der Jury heisst es hierzu: «Die Geschäftsidee des diesjährigen Preisträgers beruht auf der Neuentwicklung einer komplexen, weltweit führenden und geschützten Technologie und besticht dadurch nicht nur durch ihren sehr hohen Innovationsgrad, sondern insbesondere durch das inhärente Marktpotenzial.» Alexander Ilic ist der erste Preisträger des mit 10'000 Franken dotierten HSG-Gründer-Preises.

Vier Wochen «HSG Gründergarage»
Im Rahmen der «HSG Gründergarage» hatten sich in den vergangenen vier Wochen rund 50 Projekte präsentiert. Im Zentrum stand der Ideen- und Erfahrungsaustausch von Unternehmensgründern und Dienstleistern.

north