Campus - 23.06.2011 - 00:00

Finance-Master sehr gut bewertet

Die internationale Wirtschaftszeitung Financial Times hat erstmals ein weltweit offenes Ranking von Master-Programmen in Finance erstellt. Der Master in Banking and Finance (MBF) der HSG ist auf Rang 12 eingestuft.

$alt

20. Juni 2011. Mit Rang 12 behauptet sich der MBF erfolgreich in der Riege der führenden Finance-Programme. Neben der besten Platzierung im deutschsprachigen Raum nimmt der MBF auch in der Schweiz den ersten Rang ein. Weltweit an erster Stelle liegt das Programm der HEC Paris.

Der MBF der HSG überzeugt vor allem mit der hohen Nachfrage nach seinen Absolventen. Alle haben spätestens drei Monate nach Abschluss eine Anstellung. Damit liegt die Universität St.Gallen in dieser Kategorie des Rankings an der Spitze.

«Bestätigung unserer Qualitätsstrategie»

«Das Ergebnis ist eine Bestätigung unserer Qualitätsstrategie und zeigt, dass sich der MBF weltweit mit den besten Finance-Programmen messen kann», sagt Prof. Dr. Manuel Ammann, Akademischer Direktor des MBF. «Um diese Spitzenposition zu festigen, versuchen wir den MBF permanent zu verbessern», erläutert Ammann weiter. «Die neuen Zulassungsbedingungen, ein vergrössertes Angebot internationaler Vorlesungen sowie die erhöhte Lehrkapazität im Rahmen der neu gegründeten School of Finance sind wichtige Massnahmen, die im Moment umgesetzt werden.»

Finance ‒ Ein neues Ranking

Die Financial Times veröffentlicht seit 1999 regelmässig Rankings, in denen sie international renommierte Business Schools vergleicht. Das vorliegende Ranking von Master-Programmen in Finance ist erstmals erstellt worden und ergänzt die bisherigen vier über das Jahr verteilten Rankings der internationalen Wirtschaftszeitung (MBA, Executive MBA, Executive Education und Master's in Management). Jeweils per Ende Jahr werden die Ergebnisse dieser Ranglisten im European Business School Ranking konsolidiert. Dort liegt die HSG gegenwärtig auf Rang 16.

north