Veranstaltungen - 23.03.2011 - 00:00 

Europas Vielfalt als Chance

Welches Potenzial steckt in Europas Kulturmosaik? Darüber diskutieren Studierende mit Physik-Nobelpreisträger Heinrich Rohrer sowie Ökonomie-Nobelpreisträger Sir James Alexander Mirrlees am 28. März 2011.
Quelle: HSG Newsroom

$alt

23. März 2011. Während der Konferenz «Challenge the Best» am 28. März 2011 diskutieren 42 ausgewählte Studierende aus ganz Europa mit Nobelpreisträgern und weiteren Experten aus verschiedenen Branchen über Europas Diversität. Organisiert wird der generationenübergreifende Dialog zum zweiten Mal in Folge von der Studentenschaft der HSG. Die studentischen Teilnehmer kommen aus 20 verschiedenen Ländern und repräsentieren zusammen rund 30 Studienfächer. Vom 25. bis 27. März 2011 bereiten sich die studentischen Teilnehmenden in Seminaren mit Gastreferenten auf die Konferenz vor.

Diversity-Workshop für Studierende

Am Donnerstag, 24. März 2011 laden die Organisatoren 40 Studierende ein zum «Open Workshop - Lessons Learnt from Diversity». Prof. Dr. Martin Hilb, Direktor des Instituts für Führung und Personalmanagement und Dr. Nils Jent beleuchten das Thema Diversity von Unternehmensseite. Dr. Nils Jent ist Projektleiter für Angewandte Disability Forschung am Center for Disability and Integration (CDI-HSG) der Universität St.Gallen. Mit 19 erlitt er einen schweren Motorradunfall. Seither ist er körper- und sprechbehindert sowie blind. Seine Erfahrungen bringt er mit besonderem Fokus auf die Praxis in die «Angewandte Forschung» des Centers for Disability and Integration (CDI-HSG) ein.

Physik- und Wirtschaftsnobelpreisträger zu Gast

Wie im Vorjahr haben erneut zwei Nobelpreisträger ihre Teilnahme an «Challenge the Best» angekündigt: Der aus Buchs, St. Gallen, stammende Physik-Nobelpreisträger (1986) Professor Heinrich Rohrer sowie der Schotte Professor Sir James Alexander Mirrlees, Nobelpreisträger der Ökonomie (1996). Für die diesjährige Konferenz konnte die deutsch-türkische Autorin und Integrationsexpertin Dr. Lale Akgün gewonnen werden. Lewis Feldstein, ehemaliger Präsident der New Hampshire Charitable Foundation, Dr. Eberhard von Koerber, Co-Präsident des Club of Rome und den ehemaligen Professor der Universität Zürich, Professor Daniel Thürer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht sind weitere Gäste von Challenge the Best 2011.Bei der Podiumsdiskussion, moderiert von der BBC World News Journalistin Nisha Pillai, präsentieren sie ihre Handlungsansätze dem Publikum. In einem Tagungsband werden die Handlungsansätze nach der Konferenz veröffentlicht.

Anmeldung zum Open Workshop
Donnerstag, 24. März 2011, 10.15 bis 11.45 Uhr, Hauptgebäude, Raum Nr. 01-102

Studierende der HSG sind willkommen (first come, first served) Um Anmeldung an ChallengeTheBestmyunisg.ch wird gebeten.

north