Veranstaltungen - 14.04.2016 - 00:00 

Die Zukunft des Essens

«Du bist, was Du isst» heisst es in verschiedenen Kulturen. Was sind wir denn, wenn wir das essen, was wir essen? Ab Mittwoch, 20. April, geht Tanja Schneider, Ph.D., in einer öffentlichen Vorlesung dieser Frage nach und befasst sich mit der Zukunft des Essens. Die sechsteilige Vorlesung findet im Rahmen des Öffentlichen Programms der Universität St.Gallen statt.
Quelle: HSG Newsroom

14. April 2016. Das Essen betrifft uns alle: Wir essen mehrmals täglich, wir kaufen ein und viele kochen selbst. In der sechsteiligen Vorlesung «Die Zukunft des Essens» gibt Tanja Schneider, Ständige Dozentin für Soziologie an der Universität St.Gallen, Einblicke in ein vertrautes und trotzdem in vieler Hinsicht unbekanntes Thema. Sie geht unter anderem Fragen aus soziologischer Perspektive nach. Weiter ist auch die Nachhaltigkeit unserer Esskultur ein zentrales Thema der Vorlesung.

In verschiedenen Kulturen heisst es: Du bist, was Du isst. Schneider kehrt die Frage um: Was sind wir denn, wenn wir das essen, was wir essen? Mit Filmmaterial gibt sie Einblicke in die Welt der Esskultur, aber auch der Nahrungsmittelproduktion und des –konsums.

Was wir essen und wie wir essen, bestimmt nicht nur massgeblich die Zukunft unserer Gesellschaft, sondern auch jene unseres Planeten. In der Vorlesung analysiert Schneider deshalb auch die aktuelle Debatte über die Zukunft des Essens: Wer ist an der Debatte beteiligt? Vor welchen Herausforderungen stehen die verschiedenen Beteiligten? Welche Lösungsvorschläge bieten sich an?

Die Vorlesungen finden an der Universität St.Gallen im Raum HSG 09-012 statt und beginnen jeweils mittwochs um 20.15 Uhr. Daten: 20. April, 27. April, 4. Mai, 11. Mai, 18. Mai und 25. Mai 2016.

north