Veranstaltungen - 28.04.2011 - 00:00 

Chile - Erfolgsmodell Lateinamerikas

Das Centro Latinoamericano-Suizo (CLS-HSG) lädt am Freitag, 6. Mai 2011, <br/>zur «Jornada Chilena», einem halbtägigen Business Forum. Dabei dreht sich alles um Chile, das als lateinamerikanisches Vorzeigeland gilt.
Quelle: HSG Newsroom

$alt

29. April 2011. Chile hat nicht nur den friedlichen Übergang nach einer 17-jährigen Diktatur zur Demokratie geschafft, sondern auch ein beeindruckendes Wirtschaftswachstum erreicht. Nach drastischen Privatisierungs- und Deregulierungs-Massnahmen behauptet sich der südamerikanische Staat auf dem Weltmarkt unter anderem als Produzent von landwirtschaftlichen Produkten, stark vor allem in der Asien-Pazifik-Region.

Der zweite grosse Treiber der chilenischen Wirtschaft, die Kupferminen, sind nach wie vor in staatlicher Hand und bescheren der Regierung einen Drittel ihrer Einnahmen. Dies bedeutet aber auch starke Abhängigkeit von internationaler Nachfrage und Preisentwicklung.

Kontinuierliche Reformen

Die gegenwärtige Regierung hat weitere wirtschaftliche Reformen angekündigt, um den Privatsektor zu stärken, ausländische Investitionen anzuziehen und die wirtschaftliche Integration mit dem asiatischen Raum voranzutreiben. Sie baut dabei auf der Politik der vorangegangenen Regierung auf, welche die wirtschaftlichen Strukturen zu diversifizieren versuchte, indem sie unter anderem Forschung und Innovation förderte.

Chiles Wirtschaft floriert, die grossen Einkommensunterschiede in der Bevölkerung aber sind eines der ungelösten Probleme. Chancen auf Bildung und wirtschaftlichen Aufstieg sind sehr ungleich verteilt, obwohl es während der vergangenen zwei Jahrzehnte zahlreiche Anstrengungen gegeben hat, die Armut zu reduzieren.

Ausgewiesene Fachleute

Diese und andere Herausforderungen und Erfolge Chiles werden anlässlich der «Jornada Chilena» am 6. Mai im Audimax (Raum 09-010) der HSG thematisiert. Das CLS-HSG hat dazu Wissenschaftler und erfahrene Berufsleute aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaft eingeladen, um ihr Wissen zu «Doing business in Chile» zu teilen.

Darunter sind Prof. Dr. Patricio Silva, Professor für Moderne Lateinamerikanische Geschichte und Direktor des Departements für Lateinamerika-Studien an der Universität Leiden in den Niederlanden, sowie Hans Jöhr, Corporate Head of Agriculture bei Nestlé in Vevey.

Die Veranstaltung beginnt um 13.15 Uhr und endet um 19 Uhr mit einem Apéro. Die «Jornada Chilena» ist öffentlich. Interessierte sind gebeten, sich über cls-hsgunisg.ch anzumelden.

Bild: Photocase/derBoB

 

 

north