Leute - 10.12.2010 - 00:00 

Bieger wird CEMS-Präsident

Prof. Dr. Thomas Bieger, designierter Rektor der Universität St.Gallen, ist in Rotterdam zum Präsidenten von CEMS gewählt worden. CEMS ist eine globale Allianz von 26 Wirtschaftsuniversitäten.
Quelle: HSG Newsroom

$alt

10. Dezember 2010. Prof. Dr. Thomas Bieger wurde im Rahmen der CEMS Annual Events in Rotterdam am 4. Dezember 2010 von den Rektoren und Dekanen der in CEMS kooperierenden Universitäten und Unternehmen gewählt. «Es ist eine grosse Ehre nach sieben Jahren als Vorsitzender des Akademischen Komitees nun die gesamte Organisation als deren Präsident zu repräsentieren», sagt Bieger. Für die HSG sei CEMS die bedeutendste strategische Allianz und ermögliche der Universität eine im globalen Bildungswettbewerb immer wichtiger werdende internationale Vernetzung.

Internationale Karriere-Chancen
Am gemeinsam durchgeführten Masterprogramm in internationalem Management (CEMS MIM) nehmen jährlich rund 900 Studierende, davon etwa 50 von der HSG, teil. Sie erhalten neben ihrem Fachgebiet eine hochwertige Zusatzausbildung in internationalem Management. Zudem werden sie in überfachlichen Kompetenzen wie soziale oder kommunikative Fähigkeiten geschult. Des Weiteren werden die Studierenden Teil eines internationalen Netzwerks und haben gute Chancen, von einem der 68 multinationalen Partner-Unternehmen rekrutiert zu werden.

Verantwortliches Unternehmertum
CEMS befasst sich auch mit Innovationen im Bereich der Managementausbildung, derzeit beispiels-weise mit der Umsetzung von sozial verantwortlichem Unternehmertum. In diesem Zusammenhang nahm sich der Friedensnobelpreisträger Professor Muhammad Yunus in Rotterdam Zeit, aus erster Hand über die Entwicklung im Bereich Mikrofinanz und sozialem Unternehmertum zu informieren und motivierte die CEMS-Studierenden sowie die Gemeinschaft der Dekane und Rektoren zu «Social Business». Um diesem sozialen Engagement von CEMS auch Nachdruck zu verleihen, wurden erstmals zwei «Social Partners» ins Netzwerk aufgenommen: Die NGO's CARE International und Fairtrade Labelling Organizations International.

north