Leute - 27.01.2014 - 00:00 

Berufung: Antoinette Weibel

Prof. Dr. Antoinette Weibel ist seit 1. Februar 2014 Ordinaria für Personalmanagement am Institut für Führung und Personalmanagement (IFPM-HSG), wo sie auch die Funktion einer Direktorin ausübt.
Quelle: HSG Newsroom

$alt

Antoinette Weibel wurde am 4. Juli 1969 geboren. Sie ist Schweizer Staatsbürgerin.

Studium und Akademische Laufbahn
Frau Weibel studierte Ökonomie mit den Schwerpunkten Unternehmensführung und –politik, Organisation und Public Choice an der Universität Zürich und schloss 1996 mit dem Diplom ab. Anschliessend arbeitete sie dort als Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Organisation, Innovations- und Technologiemanagement.

Im Jahr 2002 promovierte sie zum Thema «Kooperation in strategischen Wissensnetzwerken. Vertrauen und Kontrolle zur Lösung des strategischen Dilemmas». 2008 folgte ihre Habilitation im Bereich «Freiwilliges Arbeitsengagement».

Prof. Dr. Antoinette Weibel erhielt acht Rufe von renommierten Universitäten. Von 2008-2010 war sie ordentliche Professorin für Management an der Universitären Hochschule Liechtenstein und übernahm dort auch die akademische Leitung des Bachelorstudiums. Zwischen Mai und Oktober 2010 hatte sie den Lehrstuhl für Personal, Führung und Entscheidung im öffentlichen Sektor, an der deutschen Hochschule für Verwaltung in Speyer inne. Seit November 2010 war sie als Professorin am Lehrstuhl für Management an der Universität Konstanz tätig.

Forschungsschwerpunkte und Publikationen

Vertrauen und Motivation sind die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Antoinette Weibel. Dies ermöglicht ihr auch empirisch-quantitativ zu arbeiten. Darüber hinaus ist sie präsent auf allen internationalen Konferenzen, die sich mit Management generell und insbesondere mit Personalmanagement befassen. Hierbei trägt sie regelmässig vor.

Ihre Forschung ist wissenschaftlich anspruchsvoll und hochrangig publiziert. Ein Blick in ihre Schriften zeigt auch, dass regelmässig wichtige Handlungsimplikationen für die Managementpraxis generiert werden. Insofern arbeitet sie durchaus im Stil der HSG-Tradition, stets dem Anliegen folgend, wissenschaftlich bedeutsam und praktisch relevant zu forschen.

Professor Dr. Antoinette Weibel kooperiert und publiziert mit führenden Forschern, wie z.B. Prof. Deanne den Hartog und Prof. Sim Sitkin. Daneben arbeitet sie auch mit Firmen zusammen. Sie kann auf eine Reihe von Kooperations- und Drittmittelprojekten verweisen, die immer an der Schnittstelle zwischen wissenschaftlichem Output und bedeutsamen Managementimplikationen angesiedelt sind. Sie ist ausserdem Präsidentin des «First International Network of Trust Researchers» (FINT) und Vorstandsmitglied der Standard Working Group «Organisational Trust». Zudem ist sie Gastprofessorin an der University of Coventry.

Lehrerfahrung und Gutachtertätigkeit

Professor Dr. Antoinette Weibel hat bereits umfassend Lehre an verschiedenen Universitäten sowie in der Executive Education angeboten und wird auch an der HSG Lehrtätigkeiten im Rahmen ihrer Professur übernehmen. Daneben ist sie Gutachterin für alle führenden Zeitschriften im Bereich Personalmanagement, Vertrauen und Organisation.

Sie tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Martin Hilb an und wird am Institut für Führung und Personalmanagement auch die Funktion einer Direktorin ausüben.

Foto: Johanna Bossart

north