Öffentliche Vorlesungen

Schweizer Literatur

Widerstand heisst die Ausgangslage kennen, um sie dann zu drehen – oder: Inhalt und Form sind Ansichtssache
Datum

Do. 20.04.2023

Uhrzeit

18:15 - 19:45 Uhr

ReferentIn

Martina Clavadetscher

Ort

Raum für Literatur, Postgebäude am Bahnhof St.Gallen
chevron_rightRoute mit Google Maps

Kosten

Semesterpass für 20 Franken

Kalender

file_downloadKalendereintrag herunterladen

Aussteiger, die einer überwachten Zivilisation den Rücken kehren. Hackerinnen, die durch analoge Tricks zum Ziel kommen. Frauen und Roboter, die ihr eigenes Programm schreiben wollen. Modelle auf Kunstwerken, die nicht mehr stumm bleiben, sondern endlich ihre Version der Geschichte erzählen.
Den Büchern der Schweizer Schriftstellerin Martina Clavadetscher liegt stets ein Prinzip des Ungehorsams zugrunde. Knochenlieder (2017), Die Erfindung des Ungehorsams (2021) und Vor aller Augen (2022) sind ideale Beispiele dafür, wie dramaturgische Konflikte von Gegensätzen leben und wie sich Narrative vor allem dann rasant entwickeln, wenn Figuren das Gewohnte ablehnen, verlassen oder sich gegen eine gegebene Ausgangslage wehren.
Dabei geht es Martina Clavadetscher nicht nur inhaltlich, sondern auch erzählerisch und formal darum, die pro- saischen Konventionen zu hinterfragen und zu sprengen. Doch dieses Vorgehen gleicht keineswegs purer Anarchie. Denn paradoxerweise entsteht dieses «Ungehorsame» im Schreibprozess von Clavadetscher nur durch eine strikt erzählerische Strategie. Oder in anderen Worten: Es sind von Beginn an sehr klare Strukturen notwendig, um diese spielerisch wieder ablehnen zu können. Clavadetschers Schreiben basiert auf klaren Motiven, «Gefässen» und Vorlagen, die einzig dazu dienen, alles lustvoll zu drehen und zu verfremden. Oder in noch anderen Worten: ohne System kein «Punk».

An zwei Vorlesungsabenden gibt die Schweizer Schriftstellerin Martina Clavadetscher detaillierte Einblicke in ihr bis- heriges Werk und ihre Arbeitsprozesse.


Donnerstag, 18.15 bis 19.45 Uhr, Raum für Literatur, Postgebäude am Bahnhof St.Gallen, (Eingang Südseite, St.Leonhard-Strasse 40, 3. Stock, Lift vorhanden)

13. April
Märchen, Monster und Motive – Gefässe des Erzählens

20. April
Widerstand heisst die Ausgangslage kennen, um sie dann zu drehen – oder: Inhalt und Form sind Ansichtssache

north