Öffentliche Vorlesungen 

ABGESAGT: «Cancel Culture!» – «Diskriminierung!». Eine Geschichte der Kritik und Zensur

Seit Jahren tobt in Europa und Amerika eine Kontroverse um die Grenzen der Meinungsfreiheit. Nur wird sie selten in diesem Namen geführt. Die eine Seite kämpft gegen «Cancel Culture», die andere gegen «Diskriminierung», und beide unterstellen sich gegenseitig die schlimmsten Absichten.
Datum

Di. 28.05.2024
Di. 20.12.2022

Uhrzeit

18:15 - 19:45 Uhr

ReferentIn

Ort

Universität St.Gallen, Raum A 01-014
Hauptgebäude
9000 St. Gallen
mapOrt auf Maze Map zeigen
chevron_rightRoute mit Google Maps

Kosten
Kalender

file_downloadKalendereintrag herunterladen

Geschichte

Seit Jahren tobt in Europa und Amerika eine Kontroverse um die Grenzen der Meinungsfreiheit. Nur wird sie selten in diesem Namen geführt. Die eine Seite kämpft gegen «Cancel Culture», die andere gegen «Diskriminierung», und beide unterstellen sich gegenseitig die schlimmsten Absichten. In China und Russland wiederum herrscht eine rigorose Zensur, die jeden Streit um die Meinungsfreiheit im Vornherein erstickt.

Vor dem Hintergrund dieser verworrenen Situation kann eine Geschichte der Kritik und Zensur Orientierung stiften. Wir gehen den Ursprüngen der Kritik in der Frühen Neuzeit nach, untersuchen die Ideen und Medien, mit denen sie sich Bahn brach, und verfolgen die harten und subtilen Massnahmen der Zensur, mit der sie in der Folge immer wieder eingeschränkt und domestiziert wurde. Ziel ist es, die moderne Demokratie als eine Streitgemeinschaft zu verstehen, die immer wieder von Neuem aushandeln muss, worüber man reden darf und schweigen muss.

north